Von Laufen nach Laufen laufen

500 Kilometer-Mission von Ultraläufer Flo Neuschwander

500 Kilometer, 9.000 Höhenmeter, 6 Tage – so lautet die neueste Mission des Florian Neuschwander. Binnen einer Woche will es der Ultraläufer von Laufen nach Laufen schaffen. Und zwar laufend.
Text: Wiebke Knoche | Fotos: Red Bull

Ein Projekt jagt das nächste im Leben des Ultraläufers Flo Neuschwander. Nachdem der deutsche Langstreckenläufer im Februar diesen Jahres eine neue Weltrekordzeit über 50 Kilometer auf dem Laufband aufgestellt hat, befindet er sich derzeit inmitten der nächsten Herausforderung. Ziel dieses Mal: 500 Kilometer und knapp 9.000 Höhenmeter von Laufen, einem Ort in der Schweiz, bis nach Laufen, einem deutschen Ort nahe der österreichischen Grenze, laufen.

Gestartet ist der 39-Jährige dafür vergangenen Donnerstag (1. Oktober). Ankommen will er im Laufe des heutigen Tages (6. Oktober). Die insgesamt sechs Etappen sind gespickt mit traumhaften Ausblicken und zum Teil malerischer Landschaft. Vor allem aber sind sie lang und anspruchsvoll.

Warmlaufen? Gibt´s nicht

So führte der erste Lauftag Flo Neuschwander von Laufen nach Zürich. Zwischen dem beschaulichen Schweizer Örtchen und der Metropole liegen rund 100 Kilometer, die er in neun Stunden mit einer kurzen Zwischenpause nach der Hälfte absolvierte.

Nach Pizza und ein paar Stunden Schlaf ging es am zweiten Tag von Zürich über den Zürichsee und entlang des Greifensees nach St. Gallen, ehe das Etappenziel in Goldbach am Bodensee lag. Mit mehr als 200 Kilometern auf der Uhr, stellte Neuschwander bereits nach zwei Tagen einen persönlichen Rekord auf.

Mit Regen startete die dritte Etappe. Dennoch wurde Neuschwander gleich zu Beginn von zahlreichen Mitlläufern begleitet. Nach einer längeren Mittagspause und 56 Kilometern in den Beinen erreichte er schließlich Immenstadt im Allgäu. Halbzeit.

Auf seinem 500-Kilometer-Lauf wird Florian Neuschwander immer wieder für einige Kilometer von anderen Läufern begleitet und motiviert.

Zweite Hälfte

Gesagt, getan. Am fünften Tag bezwang Neuschwander rund 93 Kilometer und 2020 Höhenmeter in knapp 9 Stunden. Nach kurzen Startschwierigkeiten kam der 39-Jährige auch auf der fünften Etappe ins Rollen und lieferte wie gewohnt ab. 120 Kilometer fehlen nun noch – die will Florian Neuschwander am liebsten heute noch schaffen. Wir sind gespannt und verfolgen ihn weiterhin live unter https://www.redbull.com/de-de/projects/von-laufen-nach-laufen-laufen
Redaktion
Wiebke Knoche
Laufen und schreiben - diesen beiden Leidenschaften geht Wiebke Knoche seit einigen Jahren in der RUNNING-Redaktion nach. Dabei ist sie stets auf der Suche nach spannenden (Lauf-)Geschichten. Nebenbei schreibt sie ihre Masterarbeit im Fach Journalistik.
Wie ist Ihre Meinung zu dem Thema?
HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.