- Anzeige -
Reportagen

Dreiländer-Marathon

Einzigartiger Marathon am Bodensee

Ein Unikat ist der Dreiländer-Marathon am Bodensee. Wie der Name schon sagt, führt die Strecke durch drei Länder. Der Start erfolgt auf der malerischen Insel Lindau bis zum Zielstadion in Bregenz.
Fotos: Drei-Länder-Marathon/Philipp Steurer, Studio Fasching, Oliver Lerch

60 Prozent der Strecke führen entlang des Bodensees. Dabei passieren die Teilnehmer die größte Freilichtbühne der Welt, durchqueren Schilf- und Waldpassagen und werden zum Schluss im Casino-Stadion von Bregenz begeistert empfangen.

Größtes Laufsportereignis der Region vom 4. bis 6. Oktober 2019

Das Marathon-Wochenende startet bereits am Freitag, den 4. Oktober. Ab 14 Uhr öffnet die große Run-Expo in der Lindauer Inselhalle. Hier finden auch die Startnummernausgabe sowie die Pasta-Party statt.

Der Samstag steht wiederum ganz im Zeichen des Nachwuchses. Rund 3.000 Kinder werden beim „Vorarlberg bewegt“ Kindermarathon im Casino-Stadion in Bregenz an den Start gehen.

Start auf der Insel in Lindau

Und am Sonntag um 10.30 Uhr ist es dann so weit. Der Lindauer Oberbürgermeister Dr. Gerhard Ecker gibt den Startschuss für die rund 7.000 Läuferinnen und Läufer aus nah und fern. Drei unterschiedliche Laufdistanzen stehen auf dem Programm. Der Viertelmarathon (10,9 km), der Skinfit-Halbmarathon (21 km) und der Sparkasse-Marathon (42,195 km).

Auf und neben der Strecke wird wieder viel geboten. Unter anderem wird die Bregenzer Festspielbühne mit der Musik von Verdis „Rigoletto“ bespielt. Live-Bands und DJs findet man in Lindau, am Hafen in Bregenz, im Seezentrum in Hard, auf der Fußacher Brücke und natürlich im Dorfzentrum von St. Margrethen. Der Wendepunkt des Marathons ist jedes Jahr Stimmungsgarant.

Zu einem Hexenkessel wird sich das Ziel-Stadion in Bregenz verwandeln. Der Einlauf wird von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern immer wieder mit „Gänsehautfeeling“ beschrieben.

Alle Detailinformationen sind nur einen Klick entfernt: www.sparkasse-3-laender-marathon.at

Wie ist Ihre Meinung zu dem Thema?
HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.