Silvrettarun 3000

Der Name ist Programm

Einen Marathon auf einen Dreitausender, 12.000 Euro Preisgeld und dazu Trail-Running: Das gab es beim Silvrettarun am 14. Juli 2018. Ob Hobbyathlet oder Trail-Runner – jeder fand auf den drei unterschiedlichen Strecken seine optimale Distanz.
Text: Claudia Schmidtkonz | Fotos: privat und TVB Paznaun-Ischgl

Die Variante „Small“ führte auf 11,2 Kilometern und 306 Höhenmetern über Mathon und Tschaffein nach Galtür. Bei der „Medium“-Route standen 29,9 Kilometer und 1.482 Höhenmeter auf dem Plan – durch das beeindruckende Fimbatal bis hoch zum Ritzenjoch (2.686 m). Das sportliche Highlight war die Marathon-Strecke „Hard“ mit 42,195 Kilometern und 1.814 Höhenmeter. Hier mussten die Läufer das Kronenjoch bezwingen, das mit knapp 3.000 Metern dem Silvrettarun den Zusatz „3000“ verleiht. Insgesamt knapp 600 Sportler, so viele wie nie zuvor, nahmen die Herausforderung an und erlebten einen guten Wettkampftag vor der spektakulären Kulisse der Tiroler Bergwelt.

Den Sieg bei den Herren in der Königsdisziplin sicherte sich Robert Krupicka aus Tschechien mit einer Zeit von 3:24,08 Stunden vor Florian Reichert (3:25,04 Stunden) und Vorjahressieger Johannes Hinterseer (3:39,25 Stunden). Bei den Marathon-Damen gewann bereits zum fünften Mal die Innsbruckerin Katharina Zipser (4:13,08 Stunden). Die Medium- und Small-Strecken wurden von Sportlern aus Kenia aus dem Team run2gether dominiert. So gewann die knapp 30km bei den Herren Robert Panin Surum (2:18,19 Stunden) und Joyce Muthoni Njeru (2:53,28 Stunden) bei den Damen. Den ersten Platz auf der Small holten sich Stephen Ndege in einer herausragenden Zeit von 39:28,6 Minuten bei den Herren und Jorina Janssen-Braamhaar aus den Niederlanden mit 52:31,2 Minuten bei den Damen.

Der Charity-Gedanke kam auch in diesem Jahr bei der Veranstaltung nicht zu kurz: Es wurden jeweils 5 Euro des Startgeldes an den Partner „Wings for Life“ gespendet und damit Projekte zur Heilung von Patienten mit verletztem Rückenmark oder Querschnittslähmungen unterstützt. Der Termin für den Silvrettarun 3000 im nächsten Jahr steht bereits fest: 19. bis 20. Juli 2019. Dann will OK-Chef Seppi Kurz die Teilnehmerzahl von 600 überschreiten und damit erneut einen Teilnehmerrekord schaffen.

https://www.ischgl.com/de/events/sommer-highlights/silvrettarun-3000

Wie ist Ihre Meinung zu dem Thema?
HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.