- Anzeige -
Ratgeber

VirtualRunners

Interessante Läufe – echte Medaillen – starke, virtuelle Community in Zeiten von Corona

Wir retten Deine Laufsaison – Das ist das Motto des Projekts VirtualRunners, der inzwischen am schnellsten wachsenden Community für virtuelle Laufwettbewerbe.

Die ursprünglich von drei Läufern gegründete Initiative veranstaltet inzwischen über zwanzig abwechslungsreiche Läufe für Anfänger und Fortgeschrittene, mit denen Sie das perfekte Wettkampferlebnis in Corona-Zeiten schaffen und sogar Größen der Laufszene mit dabei sind.

Wir lassen uns von dem Corona-Virus nicht die Laufsaison nehmen. Das dachten sich Karsten Baumann, Anait Abramian und Kishor Sridhar, alle drei leidenschaftliche Läufer, als sie sahen, wie ihr Laufkalender sich von einem Tag auf den anderen leerte. Virtuelle Läufe haben Konjunktur, aber irgendwie fehlte doch etwas. Bei einem Corona-konformen Brainstorming via Video-Chat sammelten sie all das, was einen perfekten Wettkampf für Läufer ausmacht. Einerseits sind es die Leute, die man vor und nach dem Wettkampf trifft. Nahezu jeder Läufer kann von interessanten Begegnungen und Bekanntschaften erzählen, die sich vor und nach den Wettkämpfen entwickelt haben und die motivieren und anspornen.

Tolle Finisher-Shirts

Natürlich will man auch belohnt werden durch hochwertige Medaillen in einem einzigartigen Design, das zum Laufmotto passt. Viele Läufer stehen auf Finisher-Shirts, die aber richtig klasse aussehen müssen und nicht langweilig und mit Sponsoren-Logos zugekleistert sind. Die Urkunden sollten ebenfalls schick aussehen und sofort herunterladbar sein. Die Zeiten müssen erfasst und geprüft sein, für jene, die gerne auf Rankings schauen. Und dann sollte das Organisationsteam jederzeit ansprechbar sein, wenn man es braucht. All das möglich zu machen, nahmen sich die drei vor und begannen so ein Sprint, der zu einem Ultra wurde.

Hochwertige Medaillen

Sie sprachen Designer an, die wegen der Corona-Krise ohne Aufträge waren. Es wurden hochwertige Medaillen entworfen, aus Metall, drei Millimeter dick, etwas, was man mit Stolz in den Händen hält. „Aber auch die T-Shirt-Designs haben es unseren Läuferinnen und Läufern angetan“, sagt Anait, die das gesamte Design koordiniert. „Die sind frisch und anders, etwas, was man auch nach dem Lauf gerne trägt. Das war mir wichtig.“ „Der Kern ist aber unsere Facebook-Community.“, fügt Kishor Sridhar hinzu. „Für die Läufe haben wir eigene Gruppen, wir verbinden die Leute. Laufanfänger tauschen sich mit erfahrenen Hasen aus. Vor während und nach unseren Läufen herrscht eine super Stimmung, man motiviert sich gegenseitig. Fast als würde man sich echt begegnen.“

Was aus einer spontanen Idee entstand, wurde so schnell zu einem vielfältigen Projekt, mit einer intensiven Unterstützung von Läufern, ob Anfänger oder Profi. Das Programm wurde auf Wunsch der Community erweitert. So werden Motto-Runs durchgeführt, wie zum Beispiel den Helsinki White Nights Lauf, bei dem man abends läuft oder Motto-Runs zu Paris oder Moskau. Ferner gibt es klare Charity-Runs. Dabei schlägt die Community Hilfsorganisationen vor, die anschließend den Läuferinnen und Läufern zur Wahl gestellt werden. Die drei Gewinner erhalten anteilig die Erlöse. „Ihr lauft – Ihr entscheidet“ ist das Prinzip. Inzwischen gibt es einen LGBTQ+-Lauf, einen Dogs-Run und einen Family Run. Bald musste das Team erweitert und Unternehmen für Programmierung bis Fertigung gefunden werden. Dabei einigten sich die drei Initiatoren auf klare Regeln: Neue Mitarbeiter sollten selbst Läuferinnen und Läufer sein, die wegen der Corona-Krise ihre Arbeit verloren haben. Inzwischen sind bei VirtualRunners mehrere Teammitglieder beschäftigt, die nicht nur Spaß an der Arbeit haben, sondern eine neue Perspektive bekommen haben. Es wird ausschließlich mit kleinen Unternehmen und Selbständigen zusammengearbeitet, die durch die Krise gelitten haben. So werden die Medaillen von einer Manufaktur im Sauerland gefertigt, deren Auftragslage zwischenzeitlich prekär war. Die Software wurde von einem kleinen Unternehmen entwickelt, das alle Aufträge verloren hatte. „Durch Ihre Teilnahme konnten die VirtualRunners-Läuferinnen und -Läufer inzwischen vier Unternehmen die Existenz retten und das ohne Sponsoren“, erklärt Karsten Baumann dazu. „Das sind alles Unternehmen, die wir vorher nicht kannten, wir wollten nämlich keine Kungelei.“

Derzeit hat VirtualRunners rund zwanzig Läufe im Programm, aber es steht noch einiges an. Ab nächste Woche werden zwei Lauftrainer die Community mit Tipps zu Ernährung oder Training für Erstläufer bis Profis unterstützen. Es konnte sogar die zweifache Deutsche Meisterin im Cani Cross, Nina Windhausen, gewonnen werden, einen virtuellen Cani Cross zu veranstalten, für den die Anmeldungen ab kommende Woche geöffnet wird. Die Community für den Lauf wird persönlich von ihr betreut. Weitere Promis werden in den nächsten drei Wochen hinzustoßen.

Etwas zusammen bewegen

Gefragt, was ihn und seine Leute am meisten motiviert, sagt Kishor Sridhar: „Wir geben den Leuten Momente der Freude, aber darüber hinaus noch mehr. Dadurch, dass wir jede Anfrage, ob per E-Mail, Facebook oder Instagram persönlich beantworten, lernen wir viele Geschichten hinter den Menschen kennen, sowie die einer Läuferin, die in Gedenken an ihre verstorbene Mutter läuft, ein Mann, der mit Mitte 40 einen Schlaganfall hatte und sich nun zurückkämpft und wieder seinen ersten Lauf absolviert. Eine andere Läuferin, die sich nie zugetraut hatte, fünf Kilometer zu schaffen, weil alle meinten, sie könne das nicht, und jetzt ihre erste Medaille in den Händen hält. Das sind Lebensgeschichten, die nahe gehen, die berühren. Das erfüllt uns, macht aber auch dankbar und demütig. Unser offizielles Motto lautet zwar: ‚Wir retten deine Laufsaison‘, aber inzwischen ist unser internes Motto: ‚Wir bewegen etwas zusammen mit euch.‘

Wenn Du Interesse an spannenden Läufen und eine sympathische Community hast, dann kannst Du Dich einfach mal bei diesem spannenden Laufprojekt umschauen. Auf virtualrunners.de gibt es viele Informationen und vielleicht ist der eine oder andere Lauf auch für Dich dabei.

Wie ist Ihre Meinung zu dem Thema?
HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.

Bequem zu Hause lesen:

 

Unser Heft schon bald im Briefkasten oder direkt als ePaper auf das Tablet!

 

 

GRATIS-VERSAND

AKTION