Rückenschmerzen

Die Volkskrankheit Nr. 1

„Ich hab Rücken.“ Ein Satz, den einst die Kunstfigur Horst Schlämmer populär machte. Tatsächlich leidet rund die Hälfte aller Läuferinnen und Läufer unter Rückenproblemen.
Text: Dr. Carsten Drecoll | Fotos: GettyImages/urfinguss

Der Rücken spielt bei uns Läufern – im wahrsten Sinne des Wortes – eine tragende Rolle. Wirbelsäule und Rückenmuskeln sorgen dafür, dass wir uns aufrecht bewegen können und beim Laufen nicht die Balance verlieren. Dass wir der Belastung beim Laufen überhaupt standhalten können, verdanken wir den Bandscheiben, die zwischen den einzelnen Wirbelkörpern sitzen und jeden Schritt stoßdämpferartig abfedern.

Laufhaltung und Laufstil

Laufen wir jedoch in einer falschen oder verkrampften Haltung, können Verspannungen in der Rückenmuskulatur und damit Rückenschmerzen die Folge sein. Sofern Sie unter Schmerzen leiden, sollten Sie daher als Erstes Ihre Laufhaltung begutachten. Indizien für Fehlstellungen sind unter anderem hochgezogene Schultern oder ein zu nahes Halten der Arme am Körper. Ein mehrstündiges Sitzen im Büro vor dem PC begünstigt Verspannungen zusätzlich. Hier helfen Wärme und Massagen.

Neben der Laufhaltung hat auch der Laufstil einen Einfluss auf die Rückengesundheit. Wer dauerhaft zu große Schritte macht oder falsch abrollt, belastet seinen Rücken. Ebenso wirken sich zu sehr gestreckte oder zu stark gebeugte Knie negativ auf die Wirbelsäule aus. Hier kann eine Ganganalyse helfen, den eigenen Laufstil zu optimieren. Auf eigene Faust können Sie versuchen, die Beschwerden loszuwerden, indem Sie auf unterschiedlichen Untergründen trainieren und regelmäßig Ihre Laufschuhe wechseln. Auch eine Stärkung der Rücken- und Bauchmuskulatur kann mitunter helfen, muskuläre Dysbalancen auszugleichen und Schmerzen zu mindern.

Körperliches Wohlbefinden

Eine weitere Ursache von Rückenschmerzen können überflüssige Kilos sein. Ein „Zuviel“ am Bauch sorgt dafür, dass Sie eine Hohlkreuzhaltung einnehmen und damit die Wirbelsäule zusätzlich belasten. Die Lösung für dieses Problem liegt auf der Hand: Achten Sie auf Ihre Ernährung und bleiben Sie in Bewegung (angepasste Geschwindigkeit, moderate Umfänge), um Ihr Idealgewicht zu erreichen.

Neben dem körperlichen Wohlbefinden kann auch die Psyche eine Rolle spielen, wenn es um die Ursache von Rückenbeschwerden geht. Durch Angst, Stress oder Depressionen baut sich im Körper Spannung auf, was zu Verkrampfungen der Muskeln und damit zu Schmerzen führen kann. Was tun? Gönnen Sie sich ausreichend Pausen und nehmen Sie – wenn nötig – professionelle Hilfe in Anspruch.

Medizinische Ursachen

Natürlich können auch ernsthafte Erkrankungen der Auslöser für Rückenschmerzen sein. So kann es durch chronische Überbelastungen oder mit zunehmendem Alter zur Abnutzung der Wirbelgelenke kommen, weil das elastische Gewebe der schützenden Bandscheiben an Flüssigkeit verliert. Im Fachjargon spricht man hier von Arthrose. Dann kann man zunächst versuchen, mit einfachen Maßnahmen eine Besserung zu erzielen: Krankengymnastik oder entzündungshemmende Medikamente.

Reißt der bindegewebige Ring der Bandscheibe hingegen, sodass Teile des Kerns der Bandscheibe austreten, werden die Schmerzen meist sehr akut und Sie haben es mit einem Bandscheibenvorfall zu tun. Im schlimmsten Fall kann es zu Lähmungserscheinungen in Beinen und Füßen kommen. Dann heißt es: sofort in die Klinik. Eine Operation ist jedoch nur in etwa 10 bis 20 Prozent der Bandscheibenerkrankungen nötig.

In Bewegung bleiben

Bevor Sie nun auf Ursachenforschung gehen, möchten wir Ihnen noch einen letzten Tipp geben: Jede Bewegung ist besser als keine. Pausieren Sie deshalb bei Rückenschmerzen nicht, sondern reduzieren Sie stattdessen lieber Belastung und Umfang. Denn durch Bewegung kräftigen Sie die Muskulatur und fördern die Durchblutung sowie die Versorgung mit Nährstoffen. Wer zudem auf verschiedene Bewegungsmuster setzt, beugt Überlastungen am besten vor.

Redaktion
Dr. Carsten Drecoll
Dr. Carsten Drecoll, langjähriger Redakteur bei Buch- und Zeitschriftenverlagen, ist seit über 15 Jahren mit der RUNNING und mit dem Laufsport verbunden. Die Natur genießen, Städte erkunden und die unglaublichsten Geschichten entdecken – das ist Laufen.
Wie ist Ihre Meinung zu dem Thema?
HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.