Finden Sie Ihre Laufstrecke

Die Frage nach dem Wohin

Oft haben wir betont, wie denkbar einfach das Laufen ist. Unser schlagkräftiges Argument: Man kann es überall machen. Doch wo genau ist überall?
Text: Dr. Carsten Drecoll | Fotos: Tabitha Bühne, Markus Spieker

Der Entschluss ist gefasst, die Schuhe geschnürt und auch die Haustür haben Sie bereits hinter sich ins Schloss gezogen. Doch wohin nun? Ganz gleich, wie lange Sie unterwegs sein möchten, bietet die Wahl der Laufstrecke großen Gestaltungsspielraum. Fünf Kilometer können selbst in einem überschaubaren Dorf auf ganz unterschiedliche Weise absolviert werden.

 

Die Hausstrecke

Jeder, der schon einige Zeit Laufsport betreibt, hat sie: die Hausstrecke, die normale Runde für Zwischendurch, für den Alltag. Denn wir Menschen sind nun mal Gewohnheitswesen, und eine Strecke hat sich mit der Zeit einfach als die beste, weil praktikabelste dargestellt, richtige Länge, richtige Steigung (oder auch nicht), nicht zu viel Verkehr, keine Kampfhunde usw.

Wer erst mit dem Laufen beginnt, hat dagegen die Freiheit herumzuprobieren. Wo ist es schön? Und nicht zu weit? Wohnen Sie vielleicht in einer feinstaubbelasteten Großstadt und müssen sich erst mal nach einem grünen Flecken in Ihrer Nähe umsehen?

Sollten Sie gerade mit dem Laufen beginnen, empfiehlt sich eine kurze Runde, die Sie vielleicht auch zweimal absolvieren können. Der Vorteil: Ist es doch zu anstrengend, können Sie auch zwischendrin aufhören. Sie werden sehen: Bereits nach wenigen Malen haben auch Sie eine Hausstrecke. Der Vorteil: Der vertraute Weg hilft Ihnen, sich die Kräfte einzuteilen. Zudem merken Sie sofort, wenn Sie schneller oder langsamer als sonst unterwegs sind.

 

Schöne Strecken in nächster Nähe

Doch auch die Abwechslung lohnt sich. Denn selbst vor der eigenen Haustür lassen sich ständig neue Wege finden. Dem modernen Menschen bietet hierbei das Internet Unterstützung und Inspiration. Verschiedene Webseiten stellen Laufstrecken zur Verfügung, über Such- und Filterfunktionen können Sie Runden in Ihrer Nähe finden und in Foren von hochgeladenen Strecken und Geheimtipps anderer Läufer profitieren. Wer in einer Suchmaschine „Laufstrecken finden“ eingibt, erhält gleich unzählige Vorschläge.

Manche Apps bieten auch die Gelegenheit, die eigenen sportlichen Taten publik zu machen und die eigenen Erfahrungen mit anderen zu teilen. Ganz nebenbei erhält man auch noch einen genauen Überblick über die eigene Leistungsentwicklung.

Aber Sie können auch auf eigene Faust auf die Suche gehen. Neue Strecken lassen sich auch bei einem längeren Spaziergang, mit dem Fahrrad oder bei einer Wanderung entdecken. Sie werden immer wieder etwas Neues finden.

 

Mit anderen oder allein?

Lauftreffs oder die gemeinsame Runde mit Bekannten eröffnen weitere Strecken, an die Sie vielleicht nie gedacht hätten. Und je nach individuellem Geschmack motiviert das Laufen in der Gruppe. Voraussetzung ist, dass Sie mit anderen aktiv sind, die ein ähnliches Leistungsniveau haben, und kein Gruppenzwang herrscht, der Sie überfordert – gerade wenn Sie sich in den Anfängen Ihrer Laufkarriere befinden und Muskeln, Sehnen und Bänder noch nicht an die körperliche Belastung gewöhnt sind. Hier sollten Sie unbedingt einen flachen Kurs wählen und erst nach regelmäßigen Einheiten Strecken mit Steigung in Ihr Lauftraining einbauen.

Möchten Sie sich auf ein Laufevent vorbereiten, hilft es, ähnliche Strecken wie die spätere Wettkampfstrecke zu wählen, nur weniger lang. 60 Prozent der später zu bewältigenden Strecke reichen im Training. Ist die Trainingsstrecke praktisch der Wettkampfparcours im Kleinen, leistet sie eine optimale Vorbereitung. Auch Profis gehen so vor.

 

Motivation durch Abwechslung

Variieren Sie Ihre Runden hin und wieder und passen Sie sie den aktuellen Erfordernissen an. Auch Wetter und Tageszeit spielen bei der Wahl Ihrer Laufstrecke eine Rolle. Planen Sie Ihren Weg nach dem Wind, indem Sie anfangs gegen diesen anlaufen und sich auf dem Rückweg von ihm tragen lassen. Wer aufgrund von Job und Familie erst am Abend die Laufschuhe schnüren kann, sollte Wege wählen, die beleuchtet sind und sich nicht in die Tiefen des Waldes begeben. Dieser bietet stattdessen für den sonnigen Sonntagslauf die perfekte Kulisse. Neben Wald und Feldern eignen sich außerdem Strecken entlang von Gewässern oder auch Parks für entspannte Runden in der Natur.

Auch auf Reisen oder kurzen geschäftlichen Trips lässt sich das Laufen integrieren. Von einer spontanen Runde um den Block bis zu einer im Internet zu findenden Mit-Lauf-Gelegenheit bieten sich auch hier die unterschiedlichen Gelegenheiten.

Wo immer Sie laufen, tun Sie es mit Freude.

Redaktion
Dr. Carsten Drecoll
Dr. Carsten Drecoll, langjähriger Redakteur bei Buch- und Zeitschriftenverlagen, ist seit über 15 Jahren beruflich und privat mit dem Laufsport verbunden.
Wie ist Ihre Meinung zu dem Thema?
HINWEIS: Um den Artikel zu kommentieren, melden Sie sich einfach mit Ihrem persönlichem Facebook-Account an.